Drucken

In seiner Sitzung am 17. Dezember 2014 hat der Senat der Uni Marburg „Grundsätze und Verfahrensregeln für den verantwortungsvollen Umgang mit Forschungsfreiheit und Forschungsrisiken an der Philipps-Universität Marburg“ beschlossen. Laut Oberhessischer Presse wurde ein Änderungsvorschlag des AK Zivilklausel Marburg, Forschungsprojekte zu verbieten, deren Auftraggeber Verteidigungsministerien oder Rüstungsfirmen sind, mehrheitlich abgelehnt.

Laut den beschlossenen Grundsätzen soll das Thema des verantwortungsvollen Umgangs mit Forschung in die Lehre aller Bachelor- und Masterstudiengänge eingebunden werden. Außerdem wird eine beratende Kommission aus allen Statusgruppen gegründet, die bei strittigen Projekten ihre Meinung kundtun kann und den Diskurs an der Uni Marbirg zu dem Thema im Allgemeinen beleben soll. Weitere Infos auf der Website des Arbeitskreises Zivilklausel Marburg: https://zivilklauselmarburg.wordpress.com/